Sportplatzbeleuchtung wurde erneuert.

Die Stadt Oldenburg in Holstein verfolgt weiterhin konsequent das Ziel die Treibhausgasemissionen der Stadt zu senken und damit einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaschutzziele der Bundesregierung zu leisten. Im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) wurde nun die Erneuerung der Flutlichtanlage auf der Sportplatzanlage am Schauenburger Platz bei Gesamtkosten von 99.117,83 Euro mit 30% gefördert.

Durch diese Fördermaßnahme konnten auf den vorhandenen acht Masten des Rasen- und des Kunstrasenplatzes 23 alte Flutlichtbeleuchtungskörper gegen modernste LED Anlagen ausgetauscht werden. Hierdurch können im Jahr ca. 21.500 kWh und damit etwa 70% des bisherigen Stromverbrauchs eingespart werden. Allein diese Maßnahme entspricht in etwa einer CO2 Minderung von über 250 Tonnen in 20 Jahren.

Positive „Nebeneffekte“ sind die nun sehr gleichmäßige und DIN gerechte Ausleuchtung der Trainings- und Sielplätze, sowie die Möglichkeit den Trainings- und den Spielbetrieb mit zwei verschiedenen Beleuchtungsstärken durchführen zu können.
Mit dem Abschluss der Arbeiten verfügt die Stadt auf diesen zentralen und stark genutzten Sportplätzen nun über ein innovatives Beleuchtungssystem, welches in dieser Qualität ein gutes Beispiel für die zukünftige Umrüstung von Spiel- und Trainingsplätzen in ganz Schleswig-Holstein ist.