Stadt Oldenburg in Holstein sucht Mitglieder für den Seniorenbeirat

Am 22. August sollte in einer Wahlversammlung ein neuer Seniorenbeirat für die Stadt Oldenburg in Holstein gewählt werden, weil die Amtszeit des bisherigen Beirates endete. Leider konnte die Wahl nicht stattfinden, da lediglich 3 Personen zur Wahl antreten wollten. Laut städtischer Satzung besteht der Seniorenbeirat jedoch aus sechs, mindestens aber fünf Mitgliedern.

Der bisherige Seniorenbeirat hat erklärt, dass er seine Arbeit bis zum Ende des Jahres fortsetzen wird und dann das Amt niederlegen wird. Es sieht also danach aus, als würde es ab dem kommenden Jahr keine Interessenvertretung für Seniorinnen und Senioren in Oldenburg in Holstein geben.

Dieses wäre sehr bedauerlich, weil der Seniorenbeirat sich seit etlichen Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen für ältere Menschen eingesetzt hat. Beratungsangebote, Info-Veranstaltungen, Mitarbeit auf kommunalpolitischer Ebene und der Einsatz für Barrierefreiheit sind nur einige Beispiele. Besonders das Seniorenkino, welches alle 2 Monate stattfindet und das von vielen Seniorinnen und Senioren besucht wird, ist ein großer Erfolg und wäre ohne das Engagement des Beirates und der guten Zusammenarbeit mit dem Lichtblick Filmtheater nicht zu realisieren gewesen. Nun aber steht zu befürchten, dass ohne einen neuen Seniorenbeirat auch dieses Projekt ein Ende finden wird.

Die Stadtverwaltung appelliert deshalb an alle Seniorinnen und Senioren, sich für ein Amt im Seniorenbeirat zur Verfügung zu stellen. In Oldenburg in Holstein leben über 3.000 Bürgerinnen und Bürger, die 60 Jahre und älter sind. Eine solch große Gruppe der Bevölkerung sollte nicht auf einen Beirat verzichten, der ihre Interessen vertritt und für sie einsteht.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung setzen. Anfragen werden gerne von Frau Stender (Tel. 04361/498-118) und Herr Saba (04361/498-120) entgegengenommen.