Ergebnisse der Luftmessungen liegen vor und beruhigen

In Vorbereitung der geplanten Sanierung der städtischen Schulgebäude wurden diese umfassend auf mögliche Schadstoffe untersucht. Dabei wurden verschiedene Belastungen festgestellt, die jedoch nach Aussage der Gutachter keine Gefährdung darstellen, da die Schadstoffe in gebundener Form vorliegen und so die Nutzer der Gebäude nicht beeinträchtigen können. Dennoch haben die Feststellungen verständlicherweise Ängste ausgelöst. Um diesen Befürchtungen zu begegnen und um ganz sicher zu gehen, hat die Stadtverwaltung in den Ferien dort Luftmessungen durchführen lassen, wo eine Belastung mit künstlichen Mineralfasern hätte vorliegen können. . Danach können alle untersuchten Räumlichkeiten ohne Einschränkungen weiter genutzt werden, ohne dass eine Handlungsnotwendigkeit besteht.