Lassen Sie sich in die Zeit der alten Slawen entführen:

Wie haben sie gelebt?
Wie ging es zu im alten Starigard, dem heutigen Oldenburg? Im Wallmuseum wird das frühe Mittelalter wieder lebendig.
Entdecken Sie den Alltag der einfachen Menschen, der Händler, Handwerker, Bauern und Fischer, aber auch der Krieger, Fürsten und Bischöfe jener Zeit. An manchen Tagen kann der Besucher selbst Hand anlegen, kann Brot backen, Wolle kämmen, Löffel schnitzen, kann Leder bearbeiten, im Boot auf den Wallsee hinausfahren und mit dem Schäfer über die Skudden ("Wikinger-Schafe") fachsimpeln.
Starigard war im Mittelalter das westlichste Herrschaftszentrum der Slawen. Große Teile Deutschlands waren damals von Slawen bewohnt. Oldenburg ist außergewöhnlich reich an Grabungsfunden aus jener slawischen Epoche vom 8. bis zum 12. Jahrhundert. Das Wallmuseum ist führend auf diesem Gebiet.



Besuchen Sie das Oldenburger Wallmuseum und erfahren Sie Neues über die alten Slawen.

Kontakt:
Wallmuseum Oldenburg
Prof.-Struve-Weg 1
23758 Oldenburg in Holstein
Tel.: 04361-623142
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.oldenburger-wallmuseum.de

Öffnungszeiten:
April (Ostern) - Oktober
Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr, geöffnet auch am Oster- und Pfingstmontag.
Im Juli und August ist das Museum an allen Wochentagen und von 10:00 - 18:00 Uhr geöffnet.

Gruppenführungen ganzjährig auf Anmeldung.

Eintrittspreise:
Alle Eintrittspreise finden Sie aktuell auf der Internetseite des Oldenburger Wallmuseums.

 

Anreise:
Aus Richtung Puttgarden, Hamburg od. Lübeck:  
BAB A1 Abfahrt Oldenburg/Nord 
Aus Richtung Kiel:
B 202 Höhe Oldenburg auf BAB A1 Richtung Puttgarden, Abfahrt Oldenburg/Nord

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.