Wir haben am Sonntag die Kommunalwahl, also die Wahl des Kreistages Ostholstein und der Oldenburger Stadtvertretung, ohne größere Probleme abgewickelt. Das ist nicht etwa nur der Stadtverwaltung zu verdanken sondern vor allem den Wahlhelfern in den verschiedenen Wahllokalen. Sie haben Ihre Freizeit geopfert und Verantwortung übernommen, damit wir alle von unserem Grundrecht Gebrauch machen konnten. Dafür sage ich herzlichen Dank!

Ein ebenso herzlicher Glückwunsch geht an die in die Oldenburger Stadtvertretung Gewählten. Und auch ihnen sind wir zu Dank verpflichtet. Sie haben sich bereit gefunden, ein Ehrenamt zu übernehmen, das in der öffentlichen Wahrnehmung nur von Wenigen positiv gesehen wird. Dabei sind es nur zu oft rechtliche Grenzen und finanzielle Zwänge, die die vielfach gewünschten Beschlüsse verhindern und eben nicht der fehlende gute Wille oder gar mangelnder Sachverstand.

Zu Recht begegnen wir denjenigen, die sich in der Feuerwehr, in Hilfsorganisationen, in Sportvereinen und anderen gemeinnützigen Vereinigungen engagieren, mit Anerkennung und Dankbarkeit. Jedenfalls sollten wir das. Aber vergessen wir nicht, dass sich auch unsere Stadtvertreterinnen und Stadtvertreter für die Gemeinschaft einsetzen und ihre Freizeit opfern, damit unsere Demokratie so funktioniert, wie es die Väter des Grundgesetzes einmal vorgesehen haben und damit sich unsere Stadt bestmöglich entwickelt.

Ihr

Martin Voigt

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.