Eben fand hier vor dem Rathaus die Demonstration gegen eine drastische Erhöhung der Elternbeiträge für die Oldenburger Kindergärten statt. Wenn die Zahl der Teilnehmer mit etwa 20 Erwachsenen und ihren Kindern auch überschaubar blieb, sind die dahinter stehenden Ängste für mich nachvollziehbar. Die Schlagzeilen über eine 60 %-ige Erhöhung müssen verunsichern, denn für Viele wäre ein Kindergartenplatz damit unerschwinglich.

Sicher kann man in dieser Phase, in der Stadt und Kindergartenträger wieder an einem Tisch sitzen und konstruktiv verhandeln, unterschiedlicher Meinung darüber sein, ob dies der richtige  Zeitpunkt für eine solche Kundgebung ist. Wenn mir aber Teilnehmer berichten, dass andere Elternvertreter sie teilweise massiv gedrängt hätten, die Demo jetzt zu unterlassen, habe ich dafür keinerlei Verständnis. Die demonstrierenden Eltern haben ihr gutes Recht ausgeübt und gegen etwas demonstriert, was auch ich nicht möchte: drastische Erhöhungen der Elternbeiträge.

Nachdem meinem Mitarbeiter und mir nach schwierigen aber bis dahin gut verlaufenden Verhandlungen mit den Trägern der Einrichtungen von Stadtvertretern eine sehr niedrige Summe als absolutes Limit mit auf den Weg gegeben wurde, sind wir inzwischen auch in Abstimmung mit diesen Stadtvertrern bereits sehr Nahe daran, eine Lösung zu finden, die den Eltern, den Trägern und der Stadt gerecht wird. Ich jedenfalls bin zuversichtlich, dass wir den Verhandlungstisch am Dienstag mit einer einvernehmlichen Regelung verlassen.

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.