Vermehrt ist es in den letzten Wochen vorgekommen, dass die Gehwege bzw. kombinierten Geh- und Radwege im Innenstadtbereich, aber auch in den Wohngebieten der Stadt Oldenburg in Holstein, zum Parken genutzt werden. Hierbei handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit.

 

Das Parken auf Gehwegen bzw. kombinierten Geh- und Radwegen führt dazu, dass eine Benutzung mit Kinderwagen, Rollator oder Rollstuhl nicht oder nur mit großen Schwierigkeiten möglich ist. Im Bereich von Schulwegen, hier insbesondere in der Schmützstraße neben der Sparkasse, kann das ordnungswidrige Parken die Verkehrssicherheit der schwächsten Verkehrsteilnehmer beeinträchtigen. Denn nicht zu vergessen: Kinder bis zum 8. Lebensjahr müssen (und Kinder bis zum 10. Lebensjahr dürfen) Gehwege zum Radfahren nutzen !

 

Der Gehweg ist der Bereich des öffentlichen Verkehrsraumes, auf welchem sich alle Fußgänger und hierbei besonders Kinder, Senioren und Seniorinnen mit Rollatoren und Rolli-Fahrer unbedingt sicher fühlen sollten. Somit existiert aus gutem Grund eine Regelung, durch die der Gesetzgeber die Fußgänger schützt.

 

Die Stadt Oldenburg in Holstein appelliert daher an alle Fahrzeugführer/innen, die Gehwege und kombinierten Geh- und Radwege nicht zum Parken zu nutzen. Gerade im Innenstadtbereich sind zahlreiche – auch gebührenfreie - Parkplätze vorhanden -, so dass es für ein Ausweichen auf andere Flächen außer der eigenen Bequemlichkeit eigentlich keine Gründe geben kann.

 

Zusätzliche Informationen

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.