Wallmuseum

Wallmuseum

Mittelalter erleben - besuchen Sie unser Wallmuseum
Oldenburg in Holstein

Oldenburg in Holstein

Eine der ältesten Städte Schleswig-Holsteins - mit mehr als 1000 Jahren Vergangenheit
Strandnähe

Strandnähe

Am Bootshaus - Weissenhäuser Strand
Fußgängerzonen

Fußgängerzonen

Die Einkaufsstadt im Zentrum der Ostseespitze
Das Rathaus

Das Rathaus

Ein Haus mit Geschichte

Suche

network 02Oldenburg. Das übertraf selbst die Vorstellungen der kühnsten Optimisten: Ein volles Haus gab es am Dienstag, 10. Oktober, im Oldenburger Schützenhof, als die Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH (kurz: SWO Media) ihre Planungen vorstellte, die Stadt in Sachen Breitband per Glasfaser bis ins Haus zu einem Vorzeigeobjekt zu machen. Die Resonanz der fast 250 Besucher war eindeutig – sie nahmen das Angebot mit spürbarer Begeisterung auf.

"Die Kommunalpolitiker waren einhellig der Meinung, dass unsere Stadt so etwas braucht", sagte Bürgermeister Martin Voigt in seiner Begrüßungsansprache, "die bisher hier verfügbaren Übertragungsraten von bis zu 30 Mbit pro Sekunde sind einfach nicht zukunftsfähig und reichen nicht. So war es nur eine logische Entscheidung, dass wir das modernste Netz bauen wollen." Voigt, der gleichzeitig einer der beiden Geschäftsführer der SWO Media ist, dankte der Stadtwerke Eutin GmbH für deren Bereitschaft, hierbei als Partner mit Erfahrung aufzutreten:  "Wir haben nach erfolgreicher Zusammenarbeit in der Energieversorgung bereits im Dezember 2016 unsere Media GmbH gegründet. Und nun hoffen wir auf eine so große Nachfrage, die eine Umsetzung der Planungen wirtschaftlich möglich werden lässt." Voigt betonte, eine Versorgung mit schnellem Internet sei sowohl für den Gewerbestandort Oldenburg als auch für jeden Einwohner von großer Bedeutung.

SWE-Chef Marc Mißling, wie Voigt gleichzeitig Geschäftsführer der SWO Media, sah sich einem Ansturm von Fragen ausgesetzt. Die wichtigste dabei: Wann geht es los? Mißling hatte gute Nachrichten: "Wenn wir einen Winter in der Art wie den letzten ohne lange Frostperioden bekommen, rechne ich im zweiten Quartal 2018 mit den ersten fertiggestellten Hausanschlüssen." Und die Chance auf Realisierung sieht Mißling ebenso optimistisch wie Alexander Baumgärtner, der sowohl bei den Stadtwerken Eutin als auch bei der Oldenburger Media GmbH für die Breitbandsparte verantwortlich ist. Ab einer Anschlussdichte von 40 Prozent der Haushalte sei die Wirtschaftlichkeit gegeben: "Wir gehen nach unseren Erfahrungen in anderen Bereichen, in denen wir tätig waren davon aus, dass die Nachfrage entsprechend hoch sein wird." Mehrfach betonten die Sprecher des Unternehmens, auch Sonderwünsche von Kunden würden jeweils völlig individuell erfüllt: "Gern kommen unsere Mitarbeiter kostenlos zu Ihnen nach Hause, um alle Fragen mit Ihnen durchzusprechen und eventuelle Lösungen zu finden."

network 01Wer von Anfang an dabei ist, spart die Anschlussgebühr von 800 Euro pro Haushalt. Die Akquisephase hat bereits begonnen. Sobald eine wirtschaftliche Anschlussquote erreicht wird, erfolgt der Ausbau.  Marc Mißling: "Unser Ziel ist es, das Oldenburger Stadtgebiet bis 2020 angeschlossen zu haben, in den Ortsteilen rechnen wir mit der Fertigstellung im Jahr 2021." Erste Gebiete, die in die Vermarktung gehen, sind der Bereich der Lankenkoppel und Oldenburg Ost. Außerdem stehen die Gewerbegebiete von Anfang an besonders im Fokus.

Jeder der Besucher der Informationsveranstaltung erhielt eine Tasche mit allen erforderlichen Unterlagen für einen Breitbandanschluss. Darauf hatten viele offenbar nur gewartet: Einige der Gäste begannen bereits am Abend, ihre Anträge an den Stehtischen im Foyer des Schützenhofes auszufüllen.

Das Angebot der Stadtwerke Oldenburg in Holstein Media GmbH ist mittlerweile bereits weithin bekannt: Über einen Breitbandanschluss in modernster Glasfasertechnik bis direkt ins Haus können die Kunden Daten mit bis zu 1000 Mbit/s übertragen, absolut störungsfrei telefonieren und Fernsehen in bester HD-Qualität. Für Sonderwünsche gibt es maßgeschneiderte Paketlösungen, und die Kunden erhalten eine kostenlose Fritzbox für die Vertragslaufzeit. Wer am Info-Abend nicht teilnehmen konnte oder weitergehenden Beratungsbedarf hat, kann sich gern an das Kundenzentrum Oldenburg am Markt 27 wenden, unter der Nummer 04361/659 00 20 anrufen oder sich im Internet unter www.swo-breitband.de umschauen.

 

 

Volles Haus im Oldenburger Schützenhof: Fast 250 Menschen verfolgten die Informationen über den geplanten Breitbandausbau.

breitband event 2017

Stadt Oldenburg in Holstein

Markt 1
23758 Oldenburg in Holstein
Tel. 04361/498-0 

Sparkasse Holstein, IBAN DE46 2135 2240 0051 0008 59

>> Email-Kontaktformular 

Öffnungszeiten Rathaus:
Mo 08:00 - 16:00 Uhr 
Di 08:00 - 16:00 Uhr 
Mi 08:00 - 16:00 Uhr 
Do 08:00 - 18:00 Uhr 
Fr 08:00 - 12:00 Uhr 

>> Die Geschichte des Oldenburger Rathauses

Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo 07:30 - 12:30 Uhr
Di 07:30 - 16:00 Uhr
Mi 07:30 - 12:30 Uhr
Do 07:30 - 13:00 Uhr & 14:00 - 18:00 Uhr
Fr 07:30 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Standesamt:
Mo 08:00 - 12:00 Uhr
Di 08:00 - 12:00 Uhr
Mi geschlossen
Do 08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Fr 08:00 - 12:00 Uhr

 

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.