Wallmuseum

Wallmuseum

Mittelalter erleben - besuchen Sie unser Wallmuseum
Oldenburg in Holstein

Oldenburg in Holstein

Eine der ältesten Städte Schleswig-Holsteins - mit mehr als 1000 Jahren Vergangenheit
Strandnähe

Strandnähe

Am Bootshaus - Weissenhäuser Strand
Fußgängerzonen

Fußgängerzonen

Die Einkaufsstadt im Zentrum der Ostseespitze
Das Rathaus

Das Rathaus

Ein Haus mit Geschichte

Suche

Wie die Kommunalen Dienste der Stadt Oldenburg mitteilen, werden ab Ende Oktober die Fällarbeiten an den Pappeln im Oldenburger Bruch fortgesetzt. Betroffen ist der Schwarzen Damm und je nach Witterungsverhältnissen der Schwelbecker Damm. Die diesjährige Maßnahme umfasst 105 bis 200 Hybridpappeln.

In Absprache mit dem NABU Schleswig-Holstein werden auch in diesem Bereich einige Stämme als Totholzbäume stehenbleiben und sollen, solange es die Verkehrssicherheit erlaubt, als Biotope für Insekten und Vögel dienen.

Der Austausch der Bäume entlang der Bruchwege wurde bereits vor der ersten Fällmaßnahme mit der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises Ostholstein abgestimmt und dient der Verkehrssicherheit entlang der Wege. Da es immer wieder zum Ausbruch von ganzen Kronenteilen und sogar zum Umsturz ganzer Pappeln gekommen ist, ist die Fällung aus Sicherheitsgründen leider notwendig. Nicht von ungefähr warnten in den Eingangsbereichen zum Oldenburger Bruch seit mehr als zehn Jahren Schilder vor der Gefahr durch Windbruch bei entsprechenden Wetterlagen. Die Fällung der Bäume ist auch keine besonders hartes Vorgehen, sondern bei dieser Pappelart und dem Alter der Bäume durchaus üblich. Auch in den Bereichen, in denen nun gefällt wird, erfolgen Ersatzpflanzungen mit standortgerechten Bäumen, die nicht nur für die Natur sondern auch für den Erhalt der Weg bedeutsam sind, da diese auf dem moorigen Untergrund nur in Verbindung mit den Baumwurzeln langfristig erhalten werden können.

Es wird darauf hingewiesen, dass das Betreten der gesperrten Bereiche strengstens untersagt ist, da während der Fällarbeiten eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben besteht und die Arbeiten unnötig verzögert würden. Das Betreten der gesperrten Bereiche stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird entsprechend geahndet.

Die Gärtnerei im Mittelsten Damm wird bei dieser Maßnahme ohne Behinderungen zu erreichen sein.

Zu Beeinträchtigungen wird es jedoch auch nach der Fällung noch kommen, da das Kronenmaterial wie im vergangenen Jahr durch die Firma Tim Draeger geschreddert und transportiert werden muss. Ebenso im Anschluss, wenn die Wege und Zäune durch die Kommunalen Dienste Oldenburg in Holstein wieder hergerichtet werden.

Die Stadt Oldenburg in Holstein bittet alle Interessierten dringlichst, die Arbeiten nur aus gebührendem Abstand hinter den entsprechenden Absperrungen zu verfolgen.

 

Stadt Oldenburg in Holstein

Markt 1
23758 Oldenburg in Holstein
Tel. 04361/498-0 

Sparkasse Holstein, IBAN DE46 2135 2240 0051 0008 59

>> Email-Kontaktformular 

Öffnungszeiten Rathaus:
Mo 08:00 - 16:00 Uhr 
Di 08:00 - 16:00 Uhr 
Mi 08:00 - 16:00 Uhr 
Do 08:00 - 18:00 Uhr 
Fr 08:00 - 12:00 Uhr 

>> Die Geschichte des Oldenburger Rathauses

Öffnungszeiten Bürgerbüro:
Mo 07:30 - 12:30 Uhr
Di 07:30 - 16:00 Uhr
Mi 07:30 - 12:30 Uhr
Do 07:30 - 13:00 Uhr & 14:00 - 18:00 Uhr
Fr 07:30 - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Standesamt:
Mo 08:00 - 12:00 Uhr
Di 08:00 - 12:00 Uhr
Mi geschlossen
Do 08:00 - 12:00 Uhr
14:00 - 18:00 Uhr
Fr 08:00 - 12:00 Uhr

 

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.