baustellenmaennchenBauarbeiten an den Entwässerungseinrichtungen im Freizeitpark sowie in Teilbereichen Burgtorstraße und Heiligenhafener Chaussee

Aufgrund der im Rahmen einer Kanaluntersuchung festgestellten Schäden in der Schmutz- und Regenwasserhauptkanalisation, aber auch durch die Verschiebung beziehungsweise Erneuerung der Einleitstellen in die jeweiligen Gewässer, ist eine Kanalsanierung beziehungsweise eine Kanalerneuerung in einem Teilbereich der Burgtorstraße und der Heiligenhafener Chaussee erforderlich.

Des Weiteren muss das vorhandene Regenrückhaltebecken im Freizeitpark aufgrund der geänderten Einleitungsmengen von Regenwasser erweitert werden. So ist die Vorgabe der Genehmigung der Wasserbehörde des Kreises Ostholstein, um die Einleitung der anfallenden Regenwassermengen in den Burgtorgraben zu erhalten.

Mit den auszuführenden Arbeiten wird seitens der Kommunalen Dienste Oldenburg in Holstein (KDO) die Firma Asphaltmischwerk Eutin aus 23717 Stendorf beauftragt. In einem ersten Erörterungsgespräch zwischen dem Auftragnehmer, dem Planungsbüro Maas + Müller GbR aus Oldenburg in Holstein und dem Auftraggeber wurden bereits erste Termine abgestimmt. So sollen die Arbeiten am 22.07.2019 zuerst mit der Erweiterung des Regenrückhaltebeckens im Freizeitpark beginnen und ab dem 18.08.2019 folgen die Arbeiten an der Kanalisation in der Burgtorstraße und im Anschluss daran in der Heiligenhafener Chaussee bis ca. 60,00 m hinter der Einmündung Giddendorfer Weg.

Die Arbeiten in der Burgtorstraße, sowie der Heiligenhafener Chaussee müssen unter einer Vollsperrung ausgeführt werden, da die Baugruben und Rohrgräben zum Teil über die Fahrbahnmitte hinausgehen. Eine entsprechende Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Für die dadurch auftretenden Behinderungen wird im Vorwege bereits um Ihr Verständnis gebeten, aber der schlechte Zustand der vorhandenen Kanäle zwingt die KDO die Kanalisation zu erneuern.

Sollte es im Zuge der Arbeiten zu keinen großen Überraschungen kommen - also zu zusätzlichen Arbeiten, die keiner im Vorwege erkennen konnte - werden die Arbeiten aller Voraussicht nach zum Jahresende abgeschlossen sein. Im Rahmen der Kanalbauarbeiten erfolgt noch kein kompletter Straßenausbau, dieser soll zu gegebener Zeit nachgeholt werden.