Martina Scheel wurde erneut zur Behindertenbeauftragten für Oldenburg in Holstein bestellt

Die Stadtverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 28. März Frau Martina Scheel aus Oldenburg in Holstein erneut zur Behindertenbeauftragten bestellt.

Sie übt ihr Ehrenamt seit dem 1. Juli 2016 aus. Frau Scheel hat sich im Laufe ihrer Amtszeit hervorragend in ihr Amt eingearbeitet und sich in besonderem Maße für die Belange von Oldenburgern und Oldenburgerinnen mit Beeinträchtigungen eingesetzt. Während dieser Zeit hat sie sich durch Fortbildungen und ausgeprägte Netzwerkarbeit ein hohes Fachwissen angeeignet, das ihrer Klientel, aber auch der Verwaltung und Selbstverwaltung, zu Gute kommt. Frau Scheel hat insbesondere maßgeblich an der Erstellung des Aktionsplans für Oldenburg in Holstein mitgewirkt. Ihre Aufgaben sind

  • Beratung behinderter Menschen und ihrer in der Stadt tätigen Organisationen,
  • Anliegen und Anregungen der Behinderten und ihrer in der Stadt tätigen Organisationen koordinieren und an die zuständigen Stellen weiterleiten
  • Förderung und Zusammenarbeit der Behindertenorganisationen
  • Interessen behinderter Menschen beim Wohnungsbau, beim Bau öffentlich zugänglicher Gebäude und Einrichtungen, sowie beim Bau öffentlicher Verkehrseinrichtungen vertreten
  • Beratung und Unterstützung der Verwaltung bei der Umsetzung des städtischen Aktionsplans
  • Vertretung von Interessen der Menschen mit Behinderungen gegenüber der Öffentlichkeit

Wer Anliegen bzw. Verbesserungsvorschläge oder Fragen an die Behindertenbeauftragte hat, kann gerne Kontakt zu ihr aufnehmen.

Frau Scheel ist telefonisch unter 0173/8833688 oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  zu erreichen. Die Sprechstunde der Behindertenbeauftragten findet jeden zweiten Freitag im Monat im Rathaus (im EG gegenüber der Infothek) in der Zeit von 10:00 bis 11:30 Uhr statt.